Rezepte für Müsli ohne Zucker

Ein vollwertiges Müsli ist in vielerlei Hinsicht ein idealer Start in den Tag. Aber Achtung: Die im Supermarkt erhältlichen, abgepackten Müslis weisen in der Regel einen enorm hohen Zuckergehalt auf. Ein Zuckergehalt in Höhe von 40% stellt da leider keine Ausnahme dar. Zu viel Zucker im morgendlichen Frühstück führt dazu, dass unser Insulinspiegel Achterbahn fährt. In der Folge kommt es schon bald zu Heißhungerattacken. Gleichzeitig fühlt man sich antriebslos, müde und schlaff. Zudem kann ein zu hoher Zuckerkonsum zu Übergewicht, Karies und Diabetes Typ 2 führen. Starten wir den Tag hingegen zuckerfrei, zum Beispiel mit einem Müsli ohne Zucker, fühlen wir uns energiegeladener, konzentrierter und fitter. Es sprechen also viele Argumente dafür, sich sein Müsli selbst zusammenzustellen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Weitere Rezeptideen für das Frühstück ohne Zucker findest du hier.

Müsli ohne Zucker selber machen

Zuckerfreies Fitnessmüsli

Rezepte für Müsli ohne Zucker

Müsli ohne Zucker selbst mischen. So geht’s!

Zimt-Knuspermüsli ohne Zucker

Zuckerfreies Müsli ist schnell und einfach zubereitet. Richtig aufbewahrt, ist das selbstgemachte Müsli ohne Zucker zudem lange haltbar. Hier einige Anregungen, um sich sein vollwertiges Müsli ohne Zucker selber zu mischen:

Getreideflocken

Als Basis und Hauptbestandteil eines zuckerfreien Müslis bieten sich Getreideflocken an. Getreideflocken sind letztlich nichts anderes als gepresste Getreidekörner. Sie sind besonders nährstoffreich und sättigen lange – perfekt für den Start in den Tag.

  • Amaranth, gepoppt
  • Braunhirse
  • Buchweizen
  • Dinkelflocken
  • Getreideflocken
  • Haferflocken
  • Hirseflocken
  • Weizenkeimflocken

Nüsse und Samen

Nüsse und Samen sind nicht nur reich an gesunden Ballaststoffen, sie strotzen auch vor Vitaminen, wertvollen Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren. Ein guter Grund, eine Hand voll Nüsse und Samen im morgendlichen Müsli zu verwenden.

  • Cashews
  • Chia-Samen
  • Erdmandeln, gemahlen
  • Hanfsamen
  • Kürbiskerne
  • Leinsamen
  • Mandeln, gehackt
  • Pistazien, gehackt
  • Sesam
  • Sonnenblumenkerne

Saisonales Obst

Obst bringt Abwechslung und Vielfalt ins Müsli. Im Winter – wenn es saisonal bedingt – weniger Auswahl gibt, kann man gut auf zuckerfreies Obst aus der Tiefkühltruhe zurückgreifen.

  • Apfel, gerieben/klein geschnitten
  • Banane
  • Blaubeeren
  • Birne
  • Brombeeren
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • Johannisbeeren

In Maßen macht sich auch Trockenobst gut im Müsli. Besonders empfehlenswert sind Cranberries, Rosinen, getrocknete Pflaumen oder Aprikosen sowie Feigen und Datteln. Du fragst dich, welche Obstsorten einen möglichst geringen Zuckergehalt haben? Hier findest du unsere Liste zu Obst ohne Zucker.

Milch, Joghurt und Co.

Milch bzw. Joghurt sind reich an Kalzium und sorgen für den morgendlichen Eiweißschub. Eiweiß ist enorm wichtig für unser Muskel- und Nervengewebe. Die komplexen Kohlenhydrate sorgen dafür, dass unser Blutzuckerspiegel nur langsam angesteigt. So fühlen wir uns bis zum Mittagessen gesättigt sowie leistungs- und konzentrationsfähig.

  • Naturjoghurt
  • Milch bzw. Pflanzenmilch wie Hafermilch, Haselnussmilch, Mandelmilch
  • Quark
  • Skyr

Weitere Zutaten für das zuckerfreie Müsli

Das selbstgemischte Müsli ohne Zucker kann man natürlich nach Belieben variieren. So wird es auch auf lange Sicht nicht langweilig. Weitere Zutaten, die sich zum Verfeinern eignen, sind:

  • Kakaopulver
  • Kokosraspeln
  • Quinoa, gepufft
  • Vanille, gemahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.