Rezept für Käsekuchen ohne Boden und Zucker

Der Käsekuchen ist in Deutschland ein Klassiker. Lange haben wir ein anständiges Rezept für Käsekuchen ohne Boden und Zucker gesucht. Allerdings sind wir nicht fündig geworden. Daher haben wir uns selbst an die Zusammenstellung der Zutaten begeben und haben so lange herumexperimentiert bis wir schließlich zufrieden waren. Das Ergebnis: Ein wunderbar fester und zugleich cremiger, gesunder Käsekuchen ohne Boden und Zucker. Alles, was du brauchst, sind acht einfache Zutaten: Magerquark, Eier, Weizengries, Butter, Puddingpulver, Backpulver, Honig und eine Zitrone. Also alles Zutaten, die du in der Regel sowieso zu Hause hast. Gesüßt wird der Kuchen einzig und allein mit Honig oder Birkenzucker. Der raffinierte Zucker kann also getrost im Schrank stehen bleiben. Und für alle, die sich kohlenhydratreduziert ernähren: Da der Käsekuchen ohne Zucker und Mehl auskommt, ist er sogar für Low Carb geeignet.

Kleiner Tipp: Wer dem zuckerfreien Käsekuchen optisch noch den letzten Schliff geben möchte, verziert ihn mit ein paar Mandarinen oder ein paar Beeren wie Himbeeren, Waldbeeren, Heidelbeeren oder frischen Erdbeeren. Das sieht nicht nur schön aus, sondern gibt dem Käsekuchen auch eine wunderbar fruchtige Note. Perfekt für alle Käsekuchenliebhaber und die, die es noch werden wollen.

Zuckerfrei Backen: Hier findest du weitere tolle Rezepte.

Käsekuchen ohne Zucker und Mehl
Käsekuchen ohne Boden und ohne Zucker
Rezept für Käsekuchen ohne Boden und Zucker

Rezept für Käsekuchen ohne Boden und Zucker

Wunderbar cremiger, extra saftiger Käsekuchen ohne Mehl und Zucker. Lediglich mit Honig gesüßt
4.70 from 13 votes
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 40 Min.

Zutaten
  

  • 1000 g Magerquark
  • 125 g Butter weich
  • 50 g Weizengrieß
  • 5 Eier
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 1 Bio-Zitrone Saft und Zesten
  • Honig Alternativ: Birkenzucker

Anleitungen
 

  • Die Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen.
  • Die Zitrone auspressen.
  • Eigelb, Zitronensaft, Quark, weiche Butter sowie einen halben TL Zitronenzesten in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren.
  • Nun das Puddingpulver zusammen mit dem Grieß und dem Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  • Mit Honig abschmecken (darauf achten, dass der Teig eine leicht süß-säuerliche Geschmacksnote behält und nicht zu süß wird).
  • Nun den Eischnee unterheben.
  • Den Teig in die Springform geben und mit einem Löffel glattstreichen.
  • Nun kommt der zuckerfreie Käsekuchen für etwa 80 Minuten bei 160°C ( Ober-/Unterhitze - keine Umluft!) in den Ofen. Bitte zwischendurch immer mal prüfen, ob der Kuchen zu dunkel wird. Dann gerne mit einem Backpapier bedecken.
  • Nach abgelaufener Backzeit den Ofen nur leicht öffnen und den Käsekuchen langsam im Ofen abkühlen lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass er zusammenfällt bzw. die Oberfläche einreißt.

Notizen

Wer möchte, kann den Käsekuchen gut mit Trockenobst oder Mandarinen verfeinern. 
Keyword ohne Mehl, ohne milch, zuckerfrei

14 Kommentare

  1. Hallo Laura,

    es gibt doch auch Puddingpulver ohne Zucker. Zum Beispiel das von Rapunzel. Einzige Zutaten sind Maisstärke und Bourbon Vanille. Auch das Puddingpulver von byodo enthält nur Maisstärke, Bourbon-Vanille und Meersalz.

    Viele Grüße
    Simone

    • 5 stars
      Sehr leckerer Käsekuchen. Aber warum denn überhaupt Puddingpulver kaufen?
      Puddingpulver ist Stärke und Vanillegeschmack, evtl. noch Salz

      • Hallo sem,

        das Puddingpulver wird hier als „Stabilisator“ genutzt. Es bewirkt, dass der Käsekuchen ohne Boden und Zucker wunderbar kompakt und fest wird. So wird aus der Quarkmasse eine herrlich cremige und zugleich feste Masse. Aus meiner Sicht hat der Kuchen damit die perfekte Konsistenz. Probier‘ es gerne mal aus und lass mich wissen, was du dazu denkst.

        Viele Grüße
        Simone

  2. 3 stars
    Wo steht geschrieben,dass Kuchen nur mit Ober- Unterhitze gebacken werden?

    Dieser Kuchen wird bei Umluft allerdings echt zu dunkel. Es fehlt der Hinweis: keine Umluft !

    • Hallo Dani,

      vielen Dank für den Hinweis – das haben wir natürlich gerne im Rezept ergänzt.

      Herzliche Grüße
      Simone

  3. schnatterinschn

    5 stars
    ich lasse den gries weg, nehme dafür 1,5 kg Magerquark, 6 Eigelb, 1 Ei, 1 Pckg Vanillepudding, 250g zerlassene Butter und Honig nach Geschmack. Ist zwar immernoch eine Kalorienbombe aufgrund des Fettes, aber saulecker

  4. Den Kuchen werde ich ausprobieren und die Gradangabe ist sogut wie immer auf Ober- und Unterhitze bezogen. NICHT auf Umluft!

    Liebe Grüße

    • 5 stars
      Nachtrag: der Kuchen ist super geworden. Ist aber am nächsten Tag noch besser! Ich habe anstatt Honig allerdings Xylit benutzt und den Kuchen, mit Backpapier bedeckt, ca 60 min auf 150° Umluft gebacken. Dann noch knapp 10 Minuten bei 140° ohne Backpapier.
      Die süße kann man natürlich variieren oder einfach ein paar Mandarinen dem Rezept zufügen. Für meine 20 monatige Tochter war er aif jeden Fall der Hit.

      • Hallo Svenja,

        mensch, das freut mich ja! Toll, dass er dir und deiner Tochter so gut geschmeckt hat!!!

        Viele liebe Grüße
        Simone

  5. Also ich weiß nicht, was das für ein Ofen im Rezept sein soll. Nach 60 Minuten bei 160 Grad Umluft ist der Kuchen komplett schwarz! Sinnlos und ärgerlich. Ich habe mich schon über die Angabe von 80 Minuten Backzeit gewundert, es ist ja kein Schweinebraten. Also lieber Nachbäcker bloß nicht so lange im Ofen lassen!

    • 5 stars
      bei mir hat die Angabe genau gepasst 🙂
      Habe oben drauf noch etwas Tiramisu-Kakao gestäubt, das war total lecker.

    • 5 stars
      Kuchen werden idR. mit Ober- Unterhitze gebacken. Und bei Käsekuchen schaut man hin und wieder mal nach, bei Bedarf Alufolie nach der Hälfte der Zeit.

  6. Leider zu wenig Hönig reingetan, die süße hat gefehlt. Beim nächsten mal kommt viel Hönig rein! Wie viel Hönig macht ihr rein? Gemessen in EL oder TL?
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating