Startseite » Rezepte ohne Zucker » Rezepte für Babys » Rezept für Vanillekipferl ohne Zucker

Rezept für Vanillekipferl ohne Zucker

Vanillekipferl sind eine herrliche deutsch-österreicherische Backtradition, die – zumindest bei uns – zu keinem Weihnachten fehlen darf. Es gibt ja unzählige Rezepte für Vanillekipferl. Sucht man allerdings ein Rezept für Vanillekipferl ohne Zucker, wird man nur schwer (bis gar nicht) fündig. Daher habe ich mich selbst ans Werk gemacht und nun ist die Weihnachtsbäckerei um ein paar leckere, zuckerfreie Vanillekipferl reicher. Ich hoffe, sie schmecken Euch!

P. S. Die Kipferl können übrigens auch den Kleinsten am dem 10. Monat gegeben werden.

Vanillekipferl

 

Rezept für Vanillekipferl ohne Zucker
Zubereitungszeit: 
Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 260g Dinkelmehl
  • 200g Butter
  • 100g Birnendicksaft
  • 100g Mandeln, gemahlen
  • 2 Msp. Vanille
Zubereitung
  1. Alle Zutaten zu einem mürben Teig verrühren, etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Anschließend aus dem Teig gleichmäßig große Kipferl formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zwischen 10 und 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C hell backen.
  3. Für die nicht ganz zuckerfreie Variante die noch heißen Vanillekipferl bei Bedarf noch mit etwas Puderzucker bestäuben.
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Rezepte für Süßes zum Naschen

Kinder und Naschen – das gehört einfach zusammen. Doch was tun, wenn der kleine Hunger …

Rezepte für Kuchen ohne Zucker

Der Kindergeburtstag steht vor der Tür, da stellt sich bei vielen Müttern und Vätern die …

4 Kommentare

  1. Hallo wie lange sind die zuckerfteien vanillekipferl den haltbar?
    Lg

    • Hallo Ramona,

      ähnlich wie „normale“ Plätzchen sind auch die zuckerfreien Vanillekipferl mehrer Wochen haltbar, wenn man sie richtig lagert, also zum Beispiel in gut verschließbaren Dosen aufbewahrt.

      Viele Grüße
      Simone

  2. Kann man für den Birnendicksaft auch was anderes nehmen? Ich muss zugeben, dass ich auf dem Dorf nicht wüsste, wo ich Birnen- oder Apfeldicksaft bekomme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: