Startseite » Rezepte ohne Zucker » Rezepte für Muffins, Kekse und Plätzchen » Rezept für Bananenmuffins ohne Zucker

Rezept für Bananenmuffins ohne Zucker

Muffins, das ist eigentlich ein aus Hefeteig hergestelltes Gebäck aus Großbritannien, das jedoch im 19. Jahrhundert von britischen Einwanderern in die USA gebracht und dort zu dem verändert wurde, was wir heute als Muffins kennen. Diese leckeren Bananenmuffins gefallen uns vor allem, weil sie ohne Zucker sind und dazu noch herrlich locker-fluffig sind. Dieses zuckerfreie Rezept ergibt insgesamt 12 Muffins.

Bananenmuffins ohne Zucker
Bananenmuffins ohne Zucker

 

3.0 from 1 reviews
Rezept für Bananenmuffins ohne Zucker
Nährwerte
  • Ergibt: 12 Muffins
  • Kalorien: 2396,8 kcal
  • Fett: 123,0g
  • Kohlenhydrate: 287,6g
  • Eiweiß: 22,9g
Zubereitungszeit: 
Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 190g Mehl
  • 80ml Rapsöl
  • 4 Bananen, reif
  • 2 Eier
  • 2 Hände voll Rosinen
  • 1 Hand voll Walnüsse, gehackt
  • 2 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
Zubereitung
  1. Die Eier mit dem Öl verquirlen
  2. Die reifen Bananen mit einer Gabel zerdrücken und zu der Eier/Öl-Masse geben
  3. Nun das Mehl, Backpulver und Natron hinzugeben und mit einem Handrührgerät verrühren
  4. Anschließend noch die Rosinen und (falls gewünscht) die Walnüsse hinzugeben
  5. Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform geben und bei 180°C etwa 20 Minuten im Ofen backen, bis die Muffins eine gold-braune Note annehmen.
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Rezept für Blaubeermuffins ohne Zucker

Blaubeeren (auch Heidelbeeren, Schwarzbeeren oder Heubeeren genannt) gehören in die Familie der Heidekrautgewächse. Häufig wird …

Rezept für Haselnusskekse aus der Mikrowelle ohne Zucker

Es wird vermutlich länger dauern, dieses Rezept durchzulesen, als es zuzubereiten. Nunja, das mag vielleicht …

10 Kommentare

  1. Das Rezept ist super lecker, den Süßstoff lasse ich allerdings weg. Die Süße der (reifen!) Bananen reicht völlig aus.
    Lecker ist auch die Variante mit Dinkel-, oder Weizenvollkornmehl.

  2. Muss man natron dazugeben???
    Danke f eine Antwort
    Lg

    • Hallo Petra,

      falls Du kein Natron zu Hause hast, kannst Du statt dessen auch einfach etwas mehr Backpulver nehmen.

      Viele Grüße
      Simone

  3. Was für ein Öl soll man dazu verwenden?

    • Hallo Sofia,

      ich verwende immer Rapsöl. Das ist gerade im Vergleich zu anderen Ölsorten (wie Kürbiskernöl, Olivenöl etc.) sehr geschmacksneutral.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und sende dir viele Grüße
      Simone

  4. Ich habe mal eine Frage:

    Wenn ich die Rosinen weglasse, sollte ich dann nen (1/2) TL Wasser hinzufügen?

    • Das würde mich auch sehr interessieren, da ich Rosinen nicht da habe unter dem Aspekt, dass ich sie fürchterlich finde. Ginge eine andere Alternative, zb anderes Obst?
      Danke für eine Antwort:)

      • Hallo Rosi, Hallo Gloria,

        genau – ich würde auch ein wenig Wasser hinzugeben. Aber bitte dran denken – wenn Ihr die Rosinen weglasst, fehlt eventuell etwas Süße.

        Viele Grüße
        Simone

  5. Ein tolles Rezept, sehr lecker und auch ohne Rosinen ausreichend süß.
    Um den Süßstoff sollte man allerdings einen riesigen Bogen machen – egal ob Aspartam oder ein anderer Zuckerersatzstoff (daher nur 3 Sterne für ein Rezept, das sonst 5 Sterne verdient hätte).

    • Hallo Torben,

      vielen Dank für deine Nachricht. Du hast absolut Recht mit dem Süßstoff – ich habe das Rezept daher modifiziert und den Süßstoff gelöscht. Die Süße der Bananen reicht!

      Viele Grüße
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: