Startseite » Rezepte ohne Zucker » Rezepte für Kuchen und Torten » Rezept für Bananenkuchen ohne Zucker

Rezept für Bananenkuchen ohne Zucker

Dass Kuchen auch ohne Zucker fantastisch schmecken kann, beweist dieser zuckerfreie Bananenkuchen. Reife Bananen und Rosinen geben ihm die nötige Süße. Da merkt man wieder einmal, dass Zucker völlig überbewertet wird. Einfach mal selbst ausprobieren!

Bananenkuchen mit Walnüssen und Rosinen
Bananenkuchen mit Walnüssen und Rosinen

 

4.5 from 2 reviews
Rezept für Bananenkuchen ohne Zucker
Nährwerte
  • Kalorien: 2772,4 kcal
  • Fett: 151,7g
  • Kohlenhydrate: 305,5g
  • Eiweiß: 26,6g
Zubereitungszeit: 
Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 500g Bananen, reif (ohne Schale gewogen)
  • 125g Vollkornmehl
  • 100g Rosinen
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 75g Haferflocken
  • 50g Nüsse, gehackt
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken
  2. Zu den anderen Zutaten geben und alles zu einem Teig verrühren
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C vorheizen
  4. Den Teig in eine kleine, mit etwas Butter gefettete Kastenform oder alternativ in eine Springform (24er) füllen
  5. Nun ab in den Ofen und etwa 30 Minuten goldgelb backen
  6. Bitte beachten: Nach abgeschlossener Backzeit den Kuchen zunächst in der Form abkühlen lassen.
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Rezept für Blaubeermuffins ohne Zucker

Blaubeeren (auch Heidelbeeren, Schwarzbeeren oder Heubeeren genannt) gehören in die Familie der Heidekrautgewächse. Häufig wird …

Rezept für Haselnusskekse aus der Mikrowelle ohne Zucker

Es wird vermutlich länger dauern, dieses Rezept durchzulesen, als es zuzubereiten. Nunja, das mag vielleicht …

10 Kommentare

  1. Sieht zwar nicht schön aus, ist aber super lecker. Fand ihn am dritten Tag am besten. Wenn man ihn geschnitten serviert ist die Optik auch ok.

  2. Super lecker 🙂
    Habe nur die rosinen mit heidelbeeren austauschen müssen, wegen fructoseintolleranz

  3. Schmeckt super. Nehme statt dem Sonnenblumenöl aber Kokosöl.

    • Hallo Katja,

      vielen herzlichen Dank für das liebe Feedback. Ich freue mich, dass dir der Bananenkuchen genauso gut schmeckt wie mir 🙂

      Viele Grüße
      Simone

  4. Hi Simone, ich habe eine Rührkuchenform. Meinst du ich kann die Menge einfach verdoppeln?
    Liebe Grüße,
    Anett

    • Hallo Anett,

      ja, grundsätzlich ist das eine gute Idee. Bei der Backzeit solltest du dann entsprechend eine etwas längere Zeit einplanen und den Stäbchentest machen.

      Ich wünsche dir gutes Gelingen und würde mich freuen, wenn du mich kurz wissen lässt, ob dir der Bananenkuchen genauso gut schmeckt wie mir 🙂

      Viele Grüße
      Simone

  5. Leute, seid mir nicht böse, aber ihr könnt nicht von zuckerfreiem Kuchen sprechen, wenn ihr reife Bananen und Rosinen als Zutaten verwendet. Das ist lachhaft!!! Reife Bananen und Rosinen enthalten viel Zucker. Durch den Verzicht von Haushaltszucker ist der Kuchen sicher zuckerärmer aber zuckerfrei ist er deshalb sicher nicht!!

    • Klar, aber den meisten Mamas geht es ja um raffinierten Zucker. Obst enthält nun einmal Fruchtzucker und ist ja dennoch gesund. Und zum Geburtstag mal ein bisschen Banane mehr als im Brei ist ja ggf zu vertreten.

      • Hallo Max, hallo Marion,

        für mich persönlich bedeutet zuckerfrei, dass ich auf Industriezucker und unraffinierte Zuckersorten (also Vollrohr-, Rohrohr- und braunen Zucker) verzichte. Ich übe einen sehr bewussten Umgang mit Milchzucker, Fruchtzucker, Honig, Agavendicksaft sowie Zucker aus Kohlenhydraten, verzichte aber konsequent auf Lebensmittel mit zugesetzten Industriezucker und meide Zucker beim Kochen und Backen sowie im Kaffee oder Tee.

        Meinen Kindern möchte ich einen ebenso maßvollen und bewussten Umgang mit Industriezucker vorleben.

        Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

        Viele Grüße
        Simone

    • Zucker macht krank die natürliche Süsse von Früchten nicht. Denn Haushaltszucker gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert….die Menschheit schon ein paar tausend Jahre! Wie haben die Menschen in der Steinzeit überlebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: