Startseite » Rezepte ohne Zucker » Rezepte für Babys » Rezept für Babykekse ohne Zucker

Rezept für Babykekse ohne Zucker

Heutzutage vertreten viele Mütter und Väter die Meinung, dass Babys und Kleinkinder erst mal zuckerfrei aufwachsen sollten.

In der Gewissheit, dass man die Kleinen über kurz oder lang sowieso nicht von komplett von Zuckerhaltigem fernhaften kann, wollen sie zumindest sicherstellen, dass die Baby- und Kleinkindernährung erst einmal weitestgehend zuckerfrei bleibt. Die folgenden Babykekse eignen sich ab dem 11. Monat. Sie kommen gerade einmal mit zwei Zutaten aus und schmecken herrlich fruchtig. Hier kommt unser Rezept für zuckerfreie Babykekse:

Babykekse
Babykekse

 

3.7 from 3 reviews
Rezept für Babykekse ohne Zucker
Zubereitungszeit: 
Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 200g Apfelmus, zuckerfrei
  • 100g Haferflocken
Zubereitung
  1. Die beiden Zutaten so vermischen, dass eine klebrige Masse daraus entsteht
  2. Nun zwei Teelöffel zur Hand nehmen und kleine Teigberge auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren
  3. In der Zwischenzeit den Backofen bereits auf 160°C vorheizen
  4. Nun kommen die Teigberge für ca. 15 Minuten in den Ofen. Fertig sind die Babykekse.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Rezept für Blaubeermuffins ohne Zucker

Blaubeeren (auch Heidelbeeren, Schwarzbeeren oder Heubeeren genannt) gehören in die Familie der Heidekrautgewächse. Häufig wird …

Rezept für Haselnusskekse aus der Mikrowelle ohne Zucker

Es wird vermutlich länger dauern, dieses Rezept durchzulesen, als es zuzubereiten. Nunja, das mag vielleicht …

12 Kommentare

  1. Bei diesem Rezept fehlt eindeutig eine Zutat, die die Masse zusammen hält. Ergibt eine gebackene Haferflocken-Apfelmus-Masse die man dann wieder vom Blech löffeln muss. Ergibt definitiv keinen Keks.

    • Hallo Heidi,

      komisch, dass sich die Masse bei dir nicht zu Keksen formen ließ. Bei mir ließen sich die Kekse ganz leicht formen. Und nach dem Backen sind die Fotos entstanden.

      Viele Grüße
      Simone

  2. Super Kekse 🙂 halten auch toll zusammen. Ich hab auch noch ne Banane reingedrückt und hab ein Apfel-Mangomus genommen. Hoffe dem kleinen von ner Freundin schmeckt es 🙂

    • Hallo Bianca,

      herzlichen Dank für deinen Beitrag! Wir freuen uns, dass dir die Kekse zusagen und hoffen natürlich, dass der Sohn deiner Freundin mindestens genauso begeistert davon war! 🙂

      Viele Grüße
      Simone

  3. Kekse sind super geworden.Es konnten auch super gut Formen ausgestochen werden. Sterne,Herz und Elefant. Die Masse habe ich mit einem breiten Messer flach gedrückt , die Formen immer wieder in Wasser getaucht. Hat dann echt gut funktioniert .Meine Enkelin wird sich darüber freuen,die Kekse schmecken richtig lecker. 👍🏻😋

    • Ernährung-ohne-Zucker-Team

      Hallo Christl,

      herzlichen Dank für deine Nachricht.

      Ich freue mich, dass euch die Kekse so gut geschmeckt haben. Bei meinen Kleinen sind die Kekse auch sehr beliebt.

      Viele Grüße
      Simone

      • Für meinen Sohn gab es gestern diese tollen Kekse, als wir seine Oma besucht haben. Die gingen so gut weg, dass nachher keiner mehr übrig war (auch die Großen waren begeistert!). Meine Mutter hat das Heidelbeer-Apfelmus von Alnatura verwendet.

      • Meine Bewertung vergessen 😉

        • Hallo Maria,

          herzlichen Dank für die Rückmeldung zu den Keksen.

          Ich freue mich natürlich riesig, wenn die Kekse bei Groß und Klein ankamen.

          Euch einen schönen Start ins Wochenende.

          Viele Grüße
          Simone

  4. Vielen Dank für das tolle und super-einfache Rezept. Habe auch kleine Herzen ausgestochen. Ich musste allerdings zwecks Festigkeit des Teiges noch einen Löffel mehr Haferflocken dazugeben. Ich habe die extra-feinen Haferflocken verwendet. Danach war das Verteilen des Teiges auf der Arbeitsplatte mittels Palette und anschließendes Ausstechen ganz einfach. Der Geschmack ist ebenfalls gut – vor allem wenn man so wie ich Haferflocken gerne hat. Mal sehen wie es meinem 11 Monate alten Sohn schmeckt.

  5. Wie lange sind die Kekse haltbar und wie lagert man sie am besten? Danke

    • Hallo Ulli,

      ich stecke die Kekse immer in eine Frischhaltebox. Durch den Apfelmus (und da Zucker als Konservierungsmittel fehlt) kann man die Kekse nicht allzu lange aufbewahren. Maximal 3-4 Tage würde ich sagen (bei mir waren sie immer schon vorher leer geputzt :-))

      Viele Grüße
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: