Rezept für Vitalgebäck ohne Zucker

Im Supermarkt erhältliches Vitalgebäck hört sich auf den ersten Blick ganz furchtbar gesund an. Doch weit gefehlt, denn Vitalgebäck strotzt in der Regel vor Industriezucker. Daher habe ich mir eine gesunde, zuckerfreie Variante überlegt. Mit leckerem Quinoa, nussigem Sesam und sättigenden Haferflocken ist das Vitalgebäck ohne Zucker eine gesunde Leckerei für zwischendurch. Quinoa ist heute nicht mehr aus unserer Küche wegzudenken. Zu Recht, denn das leckere Inka-Korn enthält nicht nur alle neun essentiellen Aminosäuren, sondern ist auch reich an Eisen und Magnesium. Das Vitalgebäck setzt sich aus leckeren, ballaststoffreichen Zutaten zusammen und kommt dabei ohne raffinierten Zucker und ohne Mehl aus. Die milde, fruchtige Süße erhält das Gebäck über Rosinen, etwas Honig und Datteln. Perfekt also für alle, die auf eine gesunde Ernährung achten. 

Wer das Vitalgebäck gerne etwas variieren möchte, der kann das Gebäck mit Nussmus und gehackten Nüssen wie Walnüssen oder Haselnüssen verfeinern. Auch zuckerfreie Schokodrops oder Trockenfrüchte wie getrocknete Pflaumen oder Aprikosen eignen sich prima als Variationsmöglichkeiten.

Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest weitere zuckerfreie Rezepte mit Quinoa ausprobieren? Kein Problem! Wie wäre es zum Beispiel mit dem Quinoa-Frühstücksbrei ohne Zucker oder unseren schnellen Apfel-Quinoa-Küchlein ohne Zucker?

Weitere Rezepte für zuckerfreie Kekse und Plätzchen findest du hier

Zuckerfreies Vitalgebäck
Vitalgebäck ohne Zucker
Zuckerfreies Vitalgebäck

Rezept für Vitalgebäck ohne Zucker

5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Portionen 16 Kekse

Zutaten
  

  • 60 g Haferflocken
  • 60 g Quinoa gekocht
  • 50 g Sesam
  • 4 Datteln
  • 1 Ei
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL Honig
  • 0,5 TL Vanille-Extrakt

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 170°C vorheizen
  • Die Datteln mit Hilfe eines Mixers oder eines Zauberstabs zerkleinern und zusammen mit dem Ei und dem Vanille-Extrakt in eine Schüssel geben, miteinander verrühren
  • Nun die verbleibenden Zutaten hinzufügen und gut miteinander verrühren
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mithilfe von 2 Teelöffeln kleine Vitalgebäckberge auf das Backblech geben
  • Etwa 15 bis 20 Minuten backen

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Gekochter Quinoa oder roh?!

    • Hallo Lydia,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Gemeint ist hier gekochter Quinoa. Wir haben die Angabe entsprechend im Rezept ergänzt.

      Viele Grüße
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating