Startseite » Rezepte ohne Zucker » Rezepte für Kuchen und Torten » Rezept für einen Möhrenkuchen ohne Zucker

Rezept für einen Möhrenkuchen ohne Zucker

Du bist auf der Suche nach einem saftigen, unglaublich leckeren Möhrenkuchen ohne Zucker? Dann bist Du mit diesem Rezept garantiert fündig geworden. Die Datteln geben diesem schmackhaften, zuckerfreien Rüblikuchen die erforderliche Süße und begeistern Groß und Klein. Viel Spaß beim Backen!

 

 

Möhrenkuchen
Möhrenkuchen

 

5.0 from 1 reviews
Rezept für einen Möhrenkuchen ohne Zucker
Nährwerte
  • Ergibt: 8 Stücke
  • Kalorien: 1819 kcal
  • Fett: 81,6g
  • Kohlenhydrate: 237,0g
  • Eiweiß: 21,6g
Zubereitungszeit: 
Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 220g Vollkornmehl
  • 150g Möhren, geraspelt
  • 150ml Orangensaft
  • 100g Walnüsse, gehackt
  • 60g Butter
  • 20 Datteln
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
Zubereitung
  1. Die Datteln in eine mit Wasser gefüllte Schüssel geben, um die Datteln für etwa 20 Minuten einzuweichen
  2. Währenddessen die Backform mit etwas Butter einreiben oder alternativ mit Backpapier auskleiden
  3. Nun die eingeweichten Datteln mit dem Stabmixer zerkleinern und anschließend die Eier, Butter sowie den Orangensaft hinzugeben und verrühren
  4. Nach und nach die verbleibenden Zutaten hinzugeben, um alles zu einer glatten Masse zu verkneten
  5. Nun kommt der Teig in eine kleine Kastenform und wird etwa 35 Minuten bei 180 C° gebacken
  6. Zwischendurch mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig schon fertig ist
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Rezept für Blaubeermuffins ohne Zucker

Blaubeeren (auch Heidelbeeren, Schwarzbeeren oder Heubeeren genannt) gehören in die Familie der Heidekrautgewächse. Häufig wird …

Rezept für Haselnusskekse aus der Mikrowelle ohne Zucker

Es wird vermutlich länger dauern, dieses Rezept durchzulesen, als es zuzubereiten. Nunja, das mag vielleicht …

3 Kommentare

  1. Ich würde das Rezept gerne ausprobieren. Wie groß ist ihre kleine Kastenform?

  2. Sehr lecker! und vor allem total saftig. Den gibt’s nochmal!

    LG
    ULI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: