Startseite » Rezepte ohne Zucker » Rezepte für das Frühstück » Rezept für einen Hefezopf ohne Zucker

Rezept für einen Hefezopf ohne Zucker

Genau wie Kinder am Osterfest Eier suchen, gehört ein Hefezopf traditionell zum Oster-Brunch. Dass diese schöne Tradition auch zuckerfrei ein absoluter Genuss ist, zeigt unser Hefezopf ohne Zucker. Der Hefezopf  zeichnet sich dabei durch seine lockere, luftige Konsistenz aus und wird gerne mit Butter und (zuckerfreier) Marmelade gereicht.  Für eine leicht fruchtige, süße Note kann man selbstverständlich noch ein paar Rosinen dazugeben. Wir wünschen viel Spaß also beim Kneten, Flechten und Genießen! 

Zuckerfreier Hefezopf
Ein Hefezopf ohne Zucker – nicht nur zu Ostern ein Hit!

 

Rezept für einen Hefezopf ohne Zucker

Vorbereitungszeit4 Stdn.
Zubereitungszeit35 Min.
Arbeitszeit4 Stdn. 35 Min.
Kalorien: 2159.7kcal

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 100 g Apfelmus zuckerfrei
  • 20 g Hefe frisch
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Zimt
  • Rosinen

Anleitungen

  • Alle Zutaten (außer den Rosinen) in eine Rührschüssel geben und so lange durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht
  • Den Teig nun zudecken und an einem warmen Ort einige Stunden (mindestens 3 Stunden) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teigs sichtbar vergrößert hat
  • Nun erneut kräftig durchkneten, die Rosinen unterheben, den Teig in drei gleich große Portionen teilen und zu etwa 40cm langen Rollen formen
  • Die drei Rollen auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und daraus einen Zopf flechten
  • Den Hefezopf erneut 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat
  • Nun mit Milch bestreichen und bei 165°C (Umluft) 35 Minuten backen

 

11 Kommentare

  1. Hallo Simone,
    vielen Dank für das tolle Rezept! Für Erfahrenere ist das zwar selbstverständlich, aber ich würde bei Punkt 1 der Zubereitungsanweisungen noch ergänzen, dass die Hefe zunächst in der Milch (lauwarm) aufgelöst werden sollte.

    • Hallo Franzi
      Ich habe das mit der Hefe auch fast 30 Jahre so gemacht.
      Und nun weiss ich seit einigen Jahren, dass das Ergebnis ebenso gut wird, wenn man die Hefe nur zum Mehl bröckelt.
      So hat man nie ausgelernt!😉
      Und ich bin „vom Fach“, sprich HW-Lehrerin!

  2. Hallo, Simone
    danke für das zuckerfreie Hefezopf-Rezept.
    Bekommeich im Handel iwo zuckerfreies Apfelmus – oder sollte ich das besser selbst zubereiten?

    Danke für deine Antwort

    • Bianca Fähnrich

      Zuckerfreies Apfelmus heißt meistens Apfelmark. Ich kaufe gerne das Apfelmark von Alnatura, DM-Bio oder von Dennree.

    • Hallo Gina,

      sehr gerne – ich freue mich, wenn die Rezepte Interesse finden 🙂

      Ich mache den Apfelmus immer selbst. Geht ja recht schnell und kann auch super eingefroren und dann bei Bedarf aufgetaut werden. Daher kann ich dir leider gar nicht sagen, wo du zuckerfreien Apfelmus findest. :-/

      Herzliche Grüße und natürlich viel Spaß beim Nachbacken
      Simone

  3. Hallo!
    Verwendest du Trockenhefe für den Hefezopf?

    Schöne Grüße

    • Hallo Karin,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Ich verwende immer frische Hefe für den Hefezopf.

      Ich wünsche dir gutes Gelingen und sende dir viele Grüße
      Simone

  4. Wie kommt der Fettwert in der Kaorientabelle zustande? Wenn man bei Milch von 3,5% und Mehl von 2-3% ausgeht, können EIGTL: in Summe doch keine 57,5g herauskommen? Danke!

    • Hallo A.

      du hast vollkommen Recht. Da ist wohl ein Komma verrutscht 🙂 Es sollte richtigerweise 5,7g Fett heißen. Alles andere wäre Quatsch.

      Viele Grüße
      Simone

  5. Hallo.
    Bin durch Zufall auf diese tolle Seite gestoßen.
    Habe mir schon ein paar Rezepte angesehen und möchte nun diesen Zopf probieren. Jetzt wollte ich fragen, ob es auch möglich ist das normale Mehl durch Dinkel Mehl zu ersetzen!? Geht das auch?

    Vielen Dank schonmal im voraus!
    Schöne Grüße
    Christina

    • Hallo Christina,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Es sollte kein Problem darstellen, statt herkömmlichem Mehl einfach Dinkelmehl in dem zuckerfreien Hefezopf zu verwenden.

      Viele Grüße
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.